Terms

AGB

§ 1 Geltungsbereich

Diese allgemeinen GeschĂ€ftsbedingungen gelten in ihrer aktuellen Fassung fĂŒr die gesamte Nutzung der Plattform, die von Postbus 1168, 2690AD, ’s-Gravenzande, Niederlande bereitgestellt wird; die Buchungen und die Darstellungen auf dieser Internetseite sowie fĂŒr Internetseiten unserer Partner. Abweichenden GeschĂ€ftsbedingungen wird ausdrĂŒcklich widersprochen.

§ 2 Leistungen

die website betreibt eine Buchungsplattform, auf der der Nutzer, direkt bei seinem Anbieter eine Dienstleistung buchen kann oder soweit dies explizit ausgewiesen ist, Wertgutscheine von die website erwerben kann. Sofern im Angebot nicht die website explizit als Anbieter genannt ist, wird die gebuchte Dienstleistung nicht von die website selbst angeboten oder erbracht. die website wird in diesem Fall ausschließlich als Empfangs- oder ErklĂ€rungsbote des Anbieters tĂ€tig. Der Vertrag kommt dann zwischen dem Nutzer und Anbieter direkt zustande. die website stellt in diesen FĂ€llen nur die technische Möglichkeit fĂŒr die Buchung zur VerfĂŒgung. FĂŒr die Beschreibung und DurchfĂŒhrung der angebotenen Dienstleistungen ist ausschließlich der Anbieter verantwortlich. Sofern die website nicht Selbstanbieter ist und als solcher im Angebot ausgewiesen ist, hat die website keinen Einfluss auf die inhaltliche Ausgestaltung der Angebote, die Beschreibung oder die DurchfĂŒhrung der vom Anbieter angebotenen Dienstleistung. Ein ErfĂŒllungsanspruch fĂŒr die gebuchte Dienstleistung besteht immer nur gegenĂŒber dem Anbieter. GegenĂŒber die website nur dann, soweit die website im Angebot selbst als Anbieter ausgewiesen wird. Im ĂŒbrigen besteht ein ErfĂŒllungsanspruch nicht gegenĂŒber die website.

§ 3 Buchungsablauf

Der Nutzer wĂ€hlt fĂŒr ein Angebot die Anzahl der Personen und Zimmer, sowie den Reisezeitraum fĂŒr die Erbringung der Dienstleistung und klickt auf „zur Buchung“. Nachdem er seine Kontaktdaten eingetragen hat und die Buchung ĂŒber den Button „Zahlungspflichtig buchen“ bestĂ€tigt hat, gibt der Nutzer ein verbindliches Angebot gegenĂŒber dem Empfangsboten die website bzw., wenn die website selbst als Anbieter ausgewiesen ist, gegenĂŒber die website direkt ab. Sofern die website nicht selbst Anbieter ist, ĂŒbermittelt die website das Angebot des Nutzers an den Anbieter. In jedem Fall prĂŒft der Anbieter zunĂ€chst die VerfĂŒgbarkeit. Soweit der Anbieter das Angebot des Nutzers annehmen kann und die website nicht selbst Anbieter ist, bestĂ€tigt er dies die website. die website bestĂ€tigt dann, unabhĂ€ngig davon, ob die website selbst Anbieter ist oder nicht, durch die BuchungsbestĂ€tigung per E-Mail (i.d.R. innerhalb von 2 Werktagen) – entweder als ErklĂ€rungsbote des Anbieters oder als Anbieter selbst – das Zustandekommen des Vertrages zwischen dem Anbieter und dem Nutzer.

§ 4 Zahlungsvorgang

Die Bezahlung der gebuchten Leistungen erfolgt in der Regel bei Abreise bzw. nach Inanspruchnahme der Leistungen vor Ort. In einigen wenigen FĂ€llen wird eine Vorauszahlung verlangt. Die Informationen hierfĂŒr finden Sie unter dem Punkt „zusĂ€tzliche Informationen“ bei dem jeweiligen Angebot. Hat der Nutzer bei der Buchung ĂŒber die website einen Gutschein angegeben, so zahlt der Nutzer nur den Preis des Angebotes abzĂŒglich des Wertes des Wertgutscheines.

§ 5 Stornierungsrecht des Nutzers

Die AusĂŒbung des Stornierungsrechts erfolgt in jedem Fall und unabhĂ€ngig davon, ob die website selbst Anbieter ist, gegenĂŒber die website als Anbieter bzw. ErklĂ€rungsboten des jeweiligen Anbieters. Die Stornierung ist per E-Mail an info @blumenstudio-haug.de zu versenden. Die Stornierung kann nur bearbeitet werden, wenn der Buchungscode sowie die Buchungsdaten vollstĂ€ndig vom Nutzer angegeben werden und – im Fall einer Stornierung per E-Mail – die E-Mail-Kennung identisch mit der E-Mail-Kennung des Nutzers beim Buchungsvorgang ist. Etwaige Kosten entnehmen Sie bitte den AGB des jeweiligen Anbieters.

§ 6 Haftung von die website

die website haftet als Empfangs- und ErklĂ€rungsempfĂ€nger des Anbieters fĂŒr vertragliche Pflichtverletzungen sowie aus Delikt nur fĂŒr Vorsatz und grobe FahrlĂ€ssigkeit. Das gilt nicht soweit dies SchĂ€den betrifft, die die Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit unter die ErfĂŒllung von Kardinalpflichten beziehungsweise den Ersatz von VerzugsschĂ€den (§ 286 BGB) zum Gegenstand haben. Der Nutzer hat nur Anspruch auf Ersatz des Schadens, der ihm durch einen technischen Fehler im Buchungssystem von die website entsteht, wenn die website den technischen Fehler zu vertreten hat. Weiterhin ist der Anspruch auf Ersatz des Schadens ausgeschlossen, wenn der Fehler vom Nutzer verschuldet oder durch unvermeidbare, außergewöhnliche UmstĂ€nde verursacht wurde. Soweit die website als Anbieter auftritt ist die Haftung fĂŒr SchĂ€den, die keine KörperschĂ€den sind und nicht schuldhaft herbeigefĂŒhrt wurden, auf das Dreifache des Reisepreises beschrĂ€nkt. Es gilt § 651p BGB. In den FĂ€llen, in denen die website nicht als Anbieter fungiert und in denen eine Haftung fĂŒr SchĂ€den, die nicht auf der Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit beruhen und fĂŒr die leichte FahrlĂ€ssigkeit nicht ausgeschlossen ist, verjĂ€hren derartige AnsprĂŒche binnen eines Jahres – beginnend mit der Entstehung des Anspruchs. Sofern die website als Anbieter auftritt, richtet sich die VerjĂ€hrung in den FĂ€llen des § 651i BGB nach § 651j BGB.

§ 7 Weiterverkauf

Jeder gewerbliche und kommerzielle Weiterverkauf der beim Anbieter gebuchten Dienstleistung ist ohne vorherige Zustimmung von die website untersagt. Gegebenenfalls entstehen Schadensersatz- und/oder HaftungsansprĂŒche von die website.

§ 8 Bewertungssystem

die website schickt jedem Nutzer frĂŒhestens 7 Tage nach Abreise einen Link ĂŒber den der Nutzer die beim Anbieter gebuchte Dienstleistung nach der ErfĂŒllung anonym bewerten kann. Der Nutzer ist gehalten, die Bewertung objektiv und ohne Verwendung strafrechtlich relevanter oder moralisch anstĂ¶ĂŸiger Formulierungen zu verfassen. Der Nutzer hat kein Anrecht auf Veröffentlichung seiner Bewertung. Insbesondere dann, wenn die Bewertung strafrechtlich relevante oder moralisch anstĂ¶ĂŸige Formulierungen enthĂ€lt, ist die website jederzeit berechtigt, die Bewertung ersatzlos zu löschen.

§ 9 Rechtswahl – Gerichtsstand

Soweit gesetzlich zulĂ€ssig, gilt fĂŒr die Leistungen von die website deutsches Recht. Haben Sie keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder in einem anderen EU Mitgliedsstaat und sind Sie Kaufmann, ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen oder haben Sie ihren Wohnsitz nach Wirksamwerden dieser AGB ins Ausland verlegt oder ist ihr gewöhnlicher Aufenthaltsort im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt, ist ausschließlicher Gerichtsstand sĂ€mtlicher Streitigkeiten aus diesem Vertrag.

§ 10 Salvatorische Klausel

Sofern eine Bestimmung dieser AGB unwirksam ist, bleibt die Wirksamkeit der ĂŒbrigen Bestimmungen davon unberĂŒhrt. Im Fall der Unwirksamkeit einer Bestimmung gilt diese durch eine solche ersetzt, die dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung in rechtswirksamer Weise wirtschaftlich am nĂ€chsten kommt. Gleiches gilt fĂŒr eventuelle RegelungslĂŒcken.

Online-Streitbeilegung gemĂ€ĂŸ Art. 14 Abs. 1 ODR-VO: Die EuropĂ€ische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ finden.